Farid El-Nomany red transparent
Farid El-Nomany red transparent

4#: Liebende werden Eltern

4#: Liebende werden Eltern

Liebende werden Eltern

Liebende werden Eltern

Wir waren doch Liebende, bevor wir Eltern wurden!

Ich bin davon felsenfest überzeugt, dass in der Elternschaft die Erinnerung an den Ursprung, nämlich dass wir doch mal ein Liebende waren, bevor wir Eltern wurden, hochgehalten und bewusst gelebt werden muss. Kurzum: Haltet die Liebe wach!

Am Anfang ist alles noch ganz leicht und der Himmel voller Geigen, wenn die ersten Monate und Jahre mit dem Nachwuchs ins Leben treten. All die kleinen und großen Opfer fallen leicht, die kaum geschlafene Nacht, die mal wieder abgesagte Party, das Restaurantessen, was nur wenig genossen werden kann, weil die Kids sich voll danebenbenehmen und einfach viel zu laut sind. Das Leben der Eltern wandelt sich zugunsten des Nachwuchses. Es ist wie eine Staffelübergabe des aktiven und bewussten Lebens an die Sprösslinge. Das hat auch eine eigene Schönheit und teilweise ist es auch sehr sinnvoll.

Und dann gibt es irgendwann einen kaum merklichen Übergang. Es wird bedenkenlos, für die Kids da zu sein und sich als Liebespaar zu vernachlässigen. Es ist selbstverständlich, unter großem Aufwand und hohen Energieleistungen als Eltern in Präsenz für die Kids da zu sein – nahezu egal, was sie wollen.

Eine vermeintlich ganz normale Entwicklung, die aber sehr ungesund ist, sowohl für das ursprüngliche Liebespaar als auch für den Nachwuchs!

Zugleich ist es das leise Sterben der Paarbeziehung. Das Liebespaar, das einmal war, kommt kaum noch dazu, miteinander in Ruhe Zeit zu verbringen. Und hier beginnt eine gefährliche und zugleich vermeidbare Fehl-Entwicklung.

Und das ist vielleicht die überraschendste und herausforderndste Erkenntnis: Das Aufopfern für den Nachwuchs tut dem Nachwuchs gar nicht so gut, wie die opferfreudigen Eltern vielleicht meinen! Je weniger Zeit für das ehemalige Liebespaar besteht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie den Weg nicht gemeinsam bis zum Ende („gemeinsam alt werden“) gehen können. Wenn der Alltag über die Jahre zuschlägt, reicht irgendwann die Erinnerung nicht mehr, dass sie doch mal ein Liebespaar waren und die vielfältigen Gefahren und Bedrohungen des Ehealltags kommen verdammt nahe! Eine Trennung wird denkbar und damit der maximale worst-case: Statt die Kids gemeinsam ins Leben zu führen und als Paar zu begleiten, trennen sich plötzlich viele Paare und der Nachwuchs wird in zwei getrennten Haushalten groß.

Liebende werden Eltern – was nun?

Ich sage gerne zu unseren Kindern: Die Zeit, die wir als Ehepaar allein für uns verbringen, ohne sie, ist eine Chance, nicht nur gemeinsam als Ehepaar alt zu werden, sondern auch als gesunde und glückliche Familie! Es ist eine Investition in eine intakte und liebevolle Ehe, die zum Vorbild unserer Kinder dienen kann!

Um es ganz deutlich zu sagen: Investitionen in gemeinsame Zeit reduzieren die Gefahr einer Scheidung oder Trennung und kommen somit nicht nur den Liebenden zugute, sondern auch definitiv den Kindern! Liebendenzeit ist Beziehungszeit und eine Investition in das gemeinsame Morgen, sowohl als Paar als auch für die Familie!!!!!!

Ich nenne Dir nun ganz einfache und leicht umsetzbare 3 Top-Tipps, um die Liebe im Alltag lebendig zu halten, dies von jemanden, der seit aktuell 18 Jahren mit ein und derselben Frau glücklich verheiratet ist und drei Kinder hat!

1.) Verabredet euch als Paar und tragt dies genauso fest und verbindlich in den Kalender ein, wie ihr dies für irgendeinen Termin für die Kinder oder für den Beruf machen würdet. Kann der Termin nicht gehalten werden, darf er nur verschoben und nicht abgesagt werden. Was ihr genau in eurer Paarzeit macht, ist natürlich euch überlassen, nur schaut, dass ihr sie zu zweit und in Ruhe verbringt! Das kann ein gemeinsames ruhiges Abendessen sein, ein Kinobesuch oder auch Zeit für körperliche Begegnung!

2.) Erinnert euch an das, was ihr immer gerne gemacht habt und versucht, dies mindestens einmal im Quartal zu tun! Das kann genauso ein Kinobesuch, ein Treffen mit Freunden oder irgendein anderes Event sein; nur geht raus und zeigt euch, lebt!!! Für die Kids findet sich in der Regel schon jemand, der sie für ein paar Stunden beaufsichtigt! Dein Job ist es nur, loszulassen und darauf zu vertrauen, dass deine Kinder sich ein paar Stunden durchaus in den Händen anderer Menschen wohlfühlen werden.

3.) Was immer klappt, wenn gar nichts mehr passt, ist ein gemeinsamer Spaziergang, idealerweise ohne Kids. Wenn es nicht anders funktioniert, dann erkundet auch mit den Kids einfach mal die Natur, geht ein wenig spazieren, lasst euch treiben; habt ein kleines Picknick dabei und erzählt euch einfach mal wieder, wie es gerade im eigenen Leben so läuft.

Im Kern geht es darum, in Verbindung zu bleiben, in Sichtnähe, und sich nicht zu sehr voneinander zu entfernen und den Weg zueinander immer wieder zurückzufinden. Das darf auch mal für eine kleine Weile nicht funktionieren, aber der Wille und die Bewusstheit, dass das immer wieder erfolgen muss, die muss bei beiden Menschen vorhanden sein, sonst wird es irgendwann nicht mehr funktionieren.

Menschen, die sich auf Dauer aus der Sichtweite verloren haben, haben damit große Mühe, scheitern manchmal daran und nennen es dann: sich entfremdet zu haben. In einem meiner wunderbaren Seminare bei Jochen Windhausen (www.hoffman-prozess.de) habe ich die Metapher zu lieben gelernt, dass man sich als Paar durchaus auf der jeweils anderen Seite eines Bachlaufs befinden kann, jeder kann dann seinen Weg ein Stück weit natürlich auch mal ganz alleine gehen, es ist nur wichtig, sich immer wieder mal nach dem anderen umzuschauen und seinen Blick zu suchen, und sich so in der eigenen Wegführung zu begleiten und in Sicht-Kontakt zu bleiben.

Auch im Namen Deiner Kinder wünschen ich Dir von Herzen viel Erfolg dabei!

Ich wünsche Dir einen wunderbaren Tag und mach das Beste daraus! Denk immer dran: Es ist deine Entscheidung, wie gut der Tag wird.

Herzliche Grüße für eine geniale Zeit, dein Farid

 

zurück zur Startseite

Ähnliche Artikel

Favorits
Farid El-Nomany

#1: Mein Podcast für Dich!

Bleibe mit meinen Beiträgen und meinem paid friend® Inhalten an deinen Themen dran. Mein paid friend® Podcast betrachtet die 3 Bereiche: des Findens der inneren

Weiterlesen »
Farid El-Nomany Paid Friend & Social Entrepreneur
Meet your host

Farid El-Nomany, geboren in Köln, Sohn eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter, verbindet er kölschen Humor und Leichtigkeit, mit preußischem Scharfsinn und Klarheit. Mit Farid begegnet Ihnen eine starke Persönlichkeit mit innerer Freiheit, Integrität und Klarheit im Austausch. Seine Authentizität, sein analytisches Gespür und seine Leichtigkeit machen ihn zu einem geschätzten Berater vieler Top-Führungskräfte und Geschäftsführer.

Favoriten
Angebote

Buche jetzt ein Online Seminar mit Farid

Entdecken

Melden Sie sich zum Newsletter an

Verpassen Sie kein paid friend® Update mehr! Ich informiere Sie über meinen Podcast & Blog, meine Beiträge in den sozialen Medien, Buch Neuerscheinungen, sowie über paid friend® Veranstaltungen!

Mit dem Absenden der E-Mail erklären Sie sich mit der Verarbeitung ihrer persönlichen Daten zur Bearbeitung ihrer Anfrage einverstanden. Hinweis auf die Datenschutzerklärung

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
de_DEDeutsch